Boxer vom Zehnthof

 

 

A  A Felix besteht am 20.07.2014 die BH Frieda und Felix bestehen am 26.07.2014 beim BK Wachtberg-Villip die ZTP

 

  

 

 

Navigation

 
 Besucherzähler

Heute: 23
Gestern: 40
Gesamt: 176158

 
 















 


Bedingungen und Voraussetzungen für die Zucht

Immer wieder erhalten wir Anfragen nach Welpen, indem die Interessenten erklären, sie brauchen keine Papiere, dann wäre der Welpe doch billiger. Was heißt das: Boxerwelpe mit Münchner Papieren?

Hier sind nun die Voraussetzungen und Bedingungen aufgeführt, was es beinhaltet Welpen mit Papieren zu züchten.

Wir sind Mitglied im Boxer Klub München e.V., Landesgruppe Rheinland, Gruppe Wachtberg-Villip.

Wir züchten auf der Grundlage der Zuchtordnung des Boxer Klubs.

 

Folgende Untersuchungen müssen an Zuchtrüde und Zuchthündin durchgeführt werden:

HD (Hüfte), Herz und Spondylose

Voraussetzung für eine Verpaarung ist eine von einem Körmeister des Boxer Klubs abgenommene Zuchttauglichkeits- (ZTP) und Ausdauerprüfung (AD). 

Einer der beiden Deckpartner muss eine Gebrauchshundeprüfung (VPG 1, ab 01.01.2012 IPO 1) nachweisen, die er bei einem dem VDH angeschlossenen Hundeverein abgelegt hat. Vorrausetzung für eine Gebrauchshundeprüfung ist eine bestandene Begleithundeprüfung.

Es gibt verbindliche Zuchtwertschätzungen für:

HD (Hüftgelenksdysplasie) und Kryptorchismus (Hodenfehler)

Bei einer Verpaarung dürfen die vorgeschriebenen Zuchtwerte nicht überschritten werden. Bei einer Überschreitung darf die Verpaarung nicht durchgeführt werden. Dies kontrolliert der zuständige Zuchtwart. Er erteilt dann die Genehmigung für die ausgesuchte Verpaarung.

Zuchtwart:

Jeder Wurf wird von einem Zuchtwart des BK überwacht. Er kontrolliert den Wurf innerhalb des 1. - 5. Tages. Eine zweite Kontrolle erfolgt in der 5./6. Woche. Nach 8 Wochen wird der Wurf vom Zuchtwart abgenommen. Nach der Abnahme dürfen die Welpen zu ihren neuen Besitzern. Der Zuchtwart übermittelt die Daten an die Geschäftsstelle des Boxer Klubs. Auf dieser Grundlage werden dann die Papiere für die Welpen erstellt.

Weitere Maßnahmen des Züchters:

Die Welpen werden innerhalb der 8 Wochen mehrmals entwurmt. Die Welpen sind bei der Abgabe von unseren Tierärzten untersucht, sie werden gechipt und geimpft.

Alle aufgeführten Bedingungen und Maßnahmen (Untersuchungen, Prüfungen, Kosten Zuchtwart, Tierarzt usw.) kosten Geld. Die Prüfungen sind zusätzlich mit einem hohen Zeitaufwand versehen. Die Vorbereitungen auf die Prüfungen dauern mehrere Monate.

All diese Bedingungen und Vorrausetzungen muss ein Züchter, der "ohne Papiere" züchtet nicht erfüllen. Das ist ein entscheidender Grund dafür, dass er seine Welpen wesentlich billiger verkaufen kann.

 

 

 

 

 

 

 
CMS